Spaß mit dem Pferd - Reiterspiele

Ob Mounted Games, Horse Ball oder Orientierungsritt – Reiterspiele machen nicht nur Spaß, sondern sind auch eine vielseitige Möglichkeit sich mit dem Pferd zu beschäftigen. Wurden sie früher hauptsächlich für Soldaten veranstaltet, um auch zwischen den Kriegen Mut, Geschicklichkeit und Kampfgeist zu trainieren, sind sie heute vor allem im Freizeitreiten beliebt, um sich und das eigene Pferd im spielerischen Wettkampf zu trainieren und mit anderen Reitern zu messen.

Reiter und Pferd im Team beim Horseball

Warum sind Reiterspiele aber gerade für Freizeitreiter eine gute Trainingsmöglichkeit? Und welche Reiterspiele gibt es?

Reiterspiele fördern Kommunikation und Vertrauen

Reiterspiele sind nicht nur eine willkommene Abwechslung im täglichen Training, sie verbessern auch die Kommunikation zwischen Reiter und Pferd. Vor allem für Fohlen und junge Pferde, aber auch für ängstliche und unsichere Pferde und Reiter sind sie eine optimale Trainingsmöglichkeit, um Vertrauen und Verständnis aufzubauen und die gestellten Aufgaben mutig und sicher zu bewältigen.

Gelassenheit und Vertrauen ist wichtig für ReiterspieleDarüber hinaus fördern Reiterralleys und Reiterspiele auch die Verantwortung und Sicherheit des Reiters im Gelände und stellen in Reithalle oder auf dem Reitplatz Situationen im Gelände und Strassenverkehr nach, die von Reiter und Pferd auch ein schnelles und überlegtes Handeln erfordern.

Außerdem vermitteln sie neues Wissen über die Natur und das Pferdeverhalten und verlangen vom Pferd nicht nur Gehorsam und Unterordnung, sondern auch ein Mitdenken, um die ungewohnten Hindernisse in der Geschicklichkeitsprüfung zu bewältigen.

International: Mounted Games

Die bekanntesten Reiterspiele sind die Mounted Games. Diese werden als nationaler und internationaler Wettbewerb von den Breitensportverbänden, aber auch innerhalb eines Vereins oder einer Pferdefreizeit als spielerischer Wettkampf für Kinder und Erwachsene mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen veranstaltet. Reiterspiele fördern Vertrauen und Sicherheit im Sattel

Reiterspiele wie die Mounted Games erfordern von Reiter und Pferd nicht nur Schnelligkeit, Mut und Geschicklichkeit, sondern vor allem auch Teamfähigkeit und werden gegeneinander als Mannschaftssport in einem Team von 4-5 Reitern, selten auch als Einzel- und Paarwettbewerb durchgeführt.

Zwischen Start und Ziel absolvieren die einzelnen Reiter bei den Mounted Games entweder vom Boden oder auf dem Pferd eine Geschicklichkeitsprüfung wie das Slalomrennen, der Staffellauf oder das Sackrennen.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme ist dabei ein schnelles, wendiges und gehorsames Pony wie das Exmoor-Pony, das New Forest Pony oder den Welsh, die gelassen auf die verschiedenen Hindernisse und Aufgaben bei den Mounted Games reagieren.

Weiter zu interessanten Reiterspielen im Freizeit-Bereich