Reitplatzböden - Tipps und Empfehlungen

Allwetter-Reitplätze als optimalen Untergrund für den Pferdesport sind nach bestimmten Erkenntnissen und Erfahrungen zu bauen. An einem technischen Regelwerk und an Empfehlungen wird zurzeit im Arbeitskreis der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau in Zusammenarbeit mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung gearbeitet.

Beschaffenheiten eines optimalen Reitbodens

Beschreibender Text für Surfer ohne Bilder

Ein guter Reitboden muss „funktionieren“, d.h. neben dem optimalen technischen Aufbau des Reitplatzes ist die Gesundheit des Pferdes zu berücksichtigen. Vielfach wird den Pferden (und auch dem Reiter) ein Boden zugemutet, der entweder zu tief, zu rutschig, zu hart oder zu staubig ist. Neben dem technischen Aufbau des Reitplatzes sind heute und für die Zukunft Einsatzmaterialien zu verwenden, die dem Stand der Technik entsprechen, nicht schadstoffbelastet sind oder den Eigentümer bzw. Pächter bei einer späteren Sanierung mit hohen Entsorgungskosten belasten. Beschreibender Text für Surfer ohne Bilder Wir empfehlen für den alltäglichen Trainings- und Turniersport in der Reithalle eine Tretschicht aus staubarmen Quarzsanden, Allwetter-Außen-Sandplätze je nach örtlichen Gegebenheiten aufgebaut als 2-Schicht-System mit Trennschicht und Tretschicht oder als 3-Schicht-System bestehend aus Trag-, Trenn- und Tretschicht. Die Tretschicht wird optimiert z.B. mit langlebigen, umweltfreundlichen Zuschlagstoffen aus synthetischen Reitplatzfasern. Neu sind „Öko-Tretschichten“ der EHG GmbH mit stabilisierenden Bambusfasern, die im Gegensatz zu anderen organischen Zuschlagstoffen eine Haltbarkeit von ca. 6-7 Jahren aufweisen.

Ebbe-Flut-Reitplätze mit vollautomatischer Be- und Entwässerungtechnik

Beschreibender Text für Surfer ohne Bilder

Ebbe-Flut-Reitplätze sind Systeme mit einer vollautomatischen Be- und Entwässerungstechnik. Auf ein Drainagerohrsystem wird mit ca. 30 cm ein hochwertiger Quarzsand aufgebaut und mit Wasser angestaut. Dadurch erhält die Tretschicht ihre Festigkeit. Wenn der Feuchtigkeitsgehalt in der Tretschicht aufgrund von Verdunstung sinkt, wird vollautomatisch der in der Steuerung vorgegebene Wasserstand (Feuchtigkeitsgehalt in der Tretschicht) wieder hergestellt. Wir empfehlen keine sogenanntenAllwetter-Reitplätze“ die ausschließlich aus geschredderten Teppich-Rest-Randstreifen bestehen. Die Entsorgungsfrage ist laut Herstellerangaben gelöst, die immens hohen Rücknahme-Transportkosten sind aber vom Kunden zu tragen.