Reitanlagenbau

Beim Reitanlagenbau steht ganz am Anfang die Planung, welche sowohl finanziell als auch bautechnisch gut durchdacht sein sollte.
 
Beim Bau einer Reitanlage muss in erster Linie darauf geachtet werden, dass die Sicherheit der Pferde sowie auch die des Menschen stets an erster Stelle kommt. Durch beispielsweise eingebettete Säulen entsteht eine erhöhte Gefahr für Mensch und Tier. Die Technik oder die Optik stehen da erst mal hinten an.
Reitanlagenbau - Den richtigen Reitanlagenbauer finden?  
Bei der Wahl des richtigen Reithallenbauers sollten Sie sich Zeit lassen und verschiedene Angebote einholen. Im Mittelpunkt einer Reitanlage steht oft der Bau einer Reithalle.
Es gibt ganz oder teilweise überdeckte Reithallen. Beide haben Vorteile sowie auch Nachteile. Zum Beispiel ist bei einer komplett bedeckten Reithalle ein Vorteil,  diese auch im Winter, ohne vorherige Räumung oder Renigung, zu benutzen. Der Vorteil der  teilweise überdeckten Reithalle ist ganz klar die Luftzirkulation. In einer komplett überdeckten Reithalle sollte aus diesem Grund eine Reithallenberegnungsanlage eingebaut sein. Auch ist eine beheizte Reithalle nicht zu empfehlen. Die Temperatur in der Halle sollte sich dem Klima draußen anpassen.
 
Durch beispielsweise eingebettete Säulen entsteht eine erhöhte Gefahr für Mensch und Tier. Eine ausreichend große Reitalle sollte mindestens 20m breit und 40m lang sein. Einen optimalen Boden bietet ein Untergrund aus Sand. Vergleichen Sie einfach die Anbieter in der Branche Reitanlagenbau.