Pferd kaufen – Einen Kaufvertrag abschließen

Pferd kaufen – Einen Kaufvertrag abschließen

Schließt man beim Kauf eines Pferdes einen schriftlichen Kaufvertrag ab, sind Sie als Käufer sowie auch der Verkäufer auf der sicheren Seite. Ein detaillierter Kaufvertrag sichert beide Seiten rechtlich ab. Sie als Käufer haben schriftlich in der Hand, falls Ihr Pferd eine zugesicherte Eigenschaft doch nicht hat. Im Streitfall haben sie den schriftlichen Beweis, Ihr Pferd unter falschen Voraussetzungen gekauft zu haben. Die Adresse des Käufers und Verkäufers sollten enthalten sein, und auch die vereinbaren Zahlungsmodalitäten sind wichtig. Ein weiterer bedeutender Punkt ist der genaue Gesundheitszustand des Pferdes. Hier ist es am einfachsten, wenn Sie auf eine erfolgte Ankaufsuntersuchung Bezug nehmen. Wenn Sie vom Verkäufer Papiere des Pferdes bekommen, wie zum Beispiel einen Pferdepass oder die Geburtsurkunde, sollte dies auch in dem Kaufvertrag mit vermerkt werden. Ganz wichtig ist natürlich auch, dass sie erwähnen um welches Pferd es sich handelt. Alter, Abstammung und das Aussehen mit aufnehmen. Kann das Pferd Turniererfolge vorweisen, sollten sie diese natürlich nicht vergessen. Diverse Charaktereigenschaften die Ihnen der Verkäufer zusichert, können Sie ebenfalls mit in den Vertrag aufnehmen. Entspricht dies alles der Wahrheit, hat der Verkäufer ja auch keine Probleme damit, diese Dinge mit in den Kaufvertrag zu nehmen. Und Sie haben später einen Nachweis, falls es zu Unstimmigkeiten zwischen Ihnen und dem Verkäufer kommen sollte. Tipp: Pferd finden - Vorreiten - Doppelt reiten - Neutraler Kauf - Ankaufsuntersuchung - Transport