Infoveranstaltung rund um die Pferdezucht

Rund ums Thema Pferdezucht dreht sich die gemeinsame Fachtagung der Persönlichen Mitglieder der FN und der Jungzüchter Baden-Württembergs mit folgendem Thema: „Mein Pferd auf dem Laufsteg“. Am Sonntag, 15. April 2012, in der Landesreitschule des Haupt- und Landgestütes Marbach werden fünf Themenschwerpunkte an verschiedenen Übungsstationen in Kleingruppen erarbeitet. Jeder, der möchte, darf auch selbst einmal eine Mähne verziehen, ein Pferd präsentieren oder das Kommentieren eines Pferdes testen und Erfahrungen sammeln.

Antje Kurzweg, amtierende Weltmeisterin im Vorführen

Das richtige Präsentieren der Pferde will gelernt sein

Über die richtige Beurteilung eines Pferdes referiert Zuchtrichterin Hannah Bott. Anhand verschiedener Pferde verdeutlicht sie, worauf Züchter und auch Pferdekäufer unbedingt achten sollten, was für die Kommission bei Zuchtschauen wichtig ist und wie Mängel richtig zu deuten sind. Optimales Herausbringen eines Pferdes für eine Zuchtschau erklärt und demonstriert die aktive Jungzüchterin Anke Gaab. Dabei geht sie besonders auf die notwendige Ausrüstung und auf Handfertigkeiten ein. Wie das Pferd an der Hand individuell und optimal präsentiert werden kann, erfahren die Teilnehmer bei der dritten Station, dem Vormustern. Simone Marxer, ebenfalls aktive Jungzüchterin, gibt den Teilnehmern dazu wertvolle Tipps. Möglichkeiten und Hilfestellungen, die der Verband rund ums Thema „Pferdevermarktung“ gibt, erfahren die Teilnehmer von dem Vermarktungsbeauftragten des Pferdezuchtverbands Baden-Württemberg, Roland Metz. Er referiert sowohl über Warmblut als auch über Kleinpferde und Kaltblut. Das „ABC für Züchter“ bringt Silvia Moser, Mitarbeiterin des Pferdezuchtverbands Baden-Württemberg, den Teilnehmern näher. Sie erklärt welche Unterlagen und Fristen wichtig sind und beantwortet alle Fragen für Zuchteinsteiger und „alte Hasen“. Die Pferde werden freundlicherweise vom Haupt- und Landgestüt Marbach zur Verfügung gestellt.

Kinder bis 12 Jahre und PM bis 18 Jahre können kostenlos teilnehmen, PM ab 18 Jahre zahlen 15 Euro, Nicht–PM 25 Euro. Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie unter www.pzv-bw.de.


(Foto: Kotenbeutel)