„NeuroStim does the job!“ – Erfahrungsbericht aus Kanada

Die NeuroStim-Behandlung am Pferd hat sich in den letzten Jahren mehr als bewährt. Physiotherapeuten, Tierheilpraktiker, Trainer, Ärzte aber auch ambitionierte Pferdebesitzer möchte darauf nicht mehr verzichten. Und so ist es nicht verwunderlich, dass diese Methode auch den Weg über den „großen Teich“ geschafft hat.

 
Die NeuroStim-Behandlung am Pferd hat sich in den letzten Jahren mehr als bewährt

Ein Bericht von Claudia Wieth, die mit ihrer Familie nach Jahren des Hin –und Herfliegens seit 2016 in Kanada lebt: In Kanada hatte ich vor einigen Tagen ein superschönes Erlebnis mit dem NeuroStim. Ich war von der Profifotografin Krista Kay bestellt worden für eine Wellness-NeuroStim-Anwendung bei ihrem Ranchhorse ( Sorrel Horse hinten im Bild ). Sie hat auch einen 5 jährigen Andalusier Hengst, der sehr speziell ist. Er hat uns während der Anwendung intensiv beobachtet und sich dann selber eine Anwendung geradezu "abgeholt". Sein Genuss gipfelte darin, dass er sich dazu auch noch im Liegen behandeln ließ. Besonders die Kaumuskeln / Ganaschengegend / Vorderhand hatten es ihm angetan und er hat sich richtig in das NeuroStimGerät "hineingedrückt" und deutlichst gezeigt WO er gerne behandelt werden würde. Auch das Anlegen eines Halfters war hier nicht nötig. Wohliges Gähnen und grunzende Laute waren inbegriffen und ich denke die Bilder sprechen für sich.
 Und so ist es nicht verwunderlich, dass diese Methode auch den Weg über den „großen Teich“ geschafft hat

 

Nach der Wellnessbehandlung hat er unglaublich angefangen abzuhusten und auf Nachfrage stellte ich dann fest dass er vor 1 Woche mit Antibiose behandelt werden mußte, weil er sich eine Erkältung eingefangen hatte. Die neuromuskuläre Stimulation durch das NeuroStim hat anscheinend eine Reaktion zum Abhusten in Gang gesetzt. Wir haben dann noch die Intercostalmuskulatur separat behandelt um das Abhusten noch weiter zu erleichtern. Krista hat berichtet dass der Hengst noch weiter abgehustet hat, es aber immer weniger wurde und er am Abend nicht mehr hustete und einen wesentlich besseren und "erleichterten" Eindruck machte. Das war ein sehr überzeugender Auftritt mit dem NeuroStim. Krista bat mich dir mitzuteilen dass du die Bilder und den Bericht gerne weiterverwenden kannst und auch veröffentlichen. Ich habe daraus gelernt, dass - auch wenn die Pferde sich ihre Behandlung selber abholen - und man keine großartigen Reaktionen erwartet weil oberflächlich betrachtet kein Behandlungsgrund vorliegt ( trotzdem Anamnese erheben um nicht überrascht zu werden !), das NeuroStim den Organismus aber doch derart anstößt, dass es zu heftigen Reaktionen kommen kann und der Prozess zur Selbstheilung angestoßen wird. The NeuroStim does the job !!!! Danke dafür. GlG aus Kanada, Claudia“
 
Werde auch du Teil des NeuroStim® Netztwerkes und schaue bei uns vorbei

Werde auch du Teil des NeuroStim® Netztwerkes und schaue bei Overo vorbei. Lass dich zum NeuroStim® Practitioner ausbilden- zum Wohle deines Pferdes und aller anderen Pferde und Reiter, die dich begleiten. Einen Einblick in die Wirkweise der Behandlungsmethode findest du hier: http://www.overo.de

weitere Infos